+A A-
Fachpraktika in Agrarwirtschaft, Ernährung, Bio/Umwelttechnologie
Share |
Schulleben
Exkursion PDF Drucken E-Mail

Exkursion nach Benediktbeuern

27. -29. 09. 2017

 

Am Anfang des Schuljahres fuhren wir für drei Tage nach Benediktbeuern und zwar die 11. und 12. Klasse gemeinsam. Dadurch konnten wir uns alle besser kennenlernen. Natürlich war das nicht der einzige Grund, denn wir sollten ja auch etwas lernen. Deshalb macht wir einen Ausflug zum Walchensee- Wasserkraftwerk und besichtigten es. Am zweiten Tagen wanderten wir auf einem „Spezialweg“ in Richtung Benediktenwand, um uns die Schutzmaßnahmen für das Schmelzwasser im Frühjahr anzusehen und den dortigen „Bildungspfad“ mit zu machen. Am lustigsten fand ich persönlich den Parcours durch das Moor am 3. Tag.

Nach der Fahrt verstanden wir uns alle besser und bildeten eine richtige und Klassen- und Schulgemeinschaft.

 

 

 

Die diesjährige Exkursion (2016) der Montessori-Oberschule (MOS) Eggenfelden führte die Schülerinnen und Schüler der 11ten und 12ten Klasse in den Bayerischen Wald.

 

Am Montag, den 19.09. trafen wir uns morgens mit den Lehrkräften Frau Münstermann und Herrn Dr. Winkler am Eggenfeldener Bahnhof. Von dort machte sich unsere Gruppe gemeinsam mit Bahn und Bus auf den Weg nach Waldhäuser/Neuschönau.


Nach einer Stärkung betraten wir den Baumwipfelweg und bestiegen das „Baumwipfelei“ - eine eiförmige Konstruktion, die sich in die Höhe windet, und somit einen Blick in alle Etagen des Waldes ermöglicht. Die oberste Plattform liegt mit 44 Metern Höhe über den Baumkronen und bietet einen atemberaubenden Ausblick.

Anschließend wurde Quartier in der Jugendherberge bezogen. Nach dem Abendessen lernten sich die 11te und 12te Klasse in gemütlicher Runde schnell näher kennen.

Gleich nach dem Frühstück trafen wir uns, um den Lusen zu erklimmen. Während des Auf- und Abstiegs hatten wir Schüler die Möglichkeit, bei Untersuchungen und Diskussionen unsere Kenntnisse aus Biologie und Technologie praktisch anzuwenden und auch über den Tellerand hinaus zu schauen. Bis Mittag war der Aufstieg geschafft und eine Brotzeit in frischer Luft stärkte uns für den bevorstehenden Abstieg.

Am Abend setzten wir uns wieder zusammen und es wurde über Moorarten und deren Entstehung gesprochen.


Am Mittwoch stand noch eine Gewässerexkursion zur kleinen Ohe auf dem Programm. Die Schülerinnen und Schüler machten Gewässerproben und es wurde über Gewässereigenschaften und -qualität gesprochen. Nach einem abschließenden gemeinsamen Mittagessen machten wir uns wieder auf den Heimweg.


Vielen Dank an dieser Stelle wieder an Frau Münstermann für die Organisation der Exkursion und für die Begleitung auch an Herrn Dr. Winkler.

 

Gruppenphoto

 
PDF Drucken E-Mail

Das Biotechnikum machte in Eggenfelden Station

Das Biotechnikum

Vom 12. bis 13.04.2016 machte das BioTechnikum des Bundesministeriums für Bildung und Forschung am Schellenbruckplatz in Eggenfelden Station.

Der Dienstag war für die Mittel- und Oberstufe der Montessori-Schule (Kl. 4-9) reserviert. Am Mittwoch durfen die Schüler der 10. Klasse der Montessori-Schule und die Schüler der 11. und 12. Klasse der Montessori-Fachoberschule (MOS)-Eggenfelden experimentieren.

Am Mittwoch Nachmittag ab 15:00 Uhr stand für
2 Stunden die Türen für alle Interssierten offen.


Das BIOTechnikum steht unter dem Motto: „Erlebnis Forschung – Gesundheit, Ernährung, Umwelt“. Das rollende Labor lädt dazu ein, unter Anleitung der erfahrenen Wissenschaftler, selbst zu experimentieren. Eine begleitende Ausstellung im doppelstöckigem Ausstellungsfahrzeug veranschaulicht Grundlagen, Forschungsfelder und Anwendungsgebiete der Biotechnologie nach dem Prinzip „Wissenschaft zum Anfassen“: mit Themendisplays, Multimedia-Terminals und interaktiven Exponaten.

Während des Experimentierens wird die Biotechnologie für Schülerinnen und Schüler im wahrsten Sinne des Wortes (be-)greifbar: Hier können die Jugendlichen Laborluft schnuppern und in die Fußstapfen von Forschern treten. Sie lernen ein Stück biotechnologischen Forschungsalltag kennen und erhalten Einblicke in ein chancenreiches Berufsfeld.

Die Themen erstrecken sich über DNA-Forschung, Proteinexperimente, Biotechnik und Lebensmittelanalytik in verschiedenen Schwierigkeitsgraden von Einsteigerthemen, über Grundpraktikas, bis hin zu Spezialpraktikas.

Schueler beim Experimentiern

So isolieren die Jugendlichen zum Beispiel ihre eigenen DNA , vervielfältigen diese mittels der PCR und gehen wie Kriminalisten auf „Tätersuche“ mittels der Gelelektrophorese. Die jüngeren Schüler haben die Möglichkeit die Käseherstellung experimentell zu erproben.

Organisiert wurde das BioTechnikum von Frau Claudia Münstermann, Lehrerin der Montessori-Fachoberschule Eggenfelden. Herzlichen Dank hierfür.

Unser ganz großer Dank geht auch an Herrn Cajetan Lang, der es ermöglicht hat, dass dieses „Riesenmobil“ 2 Tage in Eggenfelden Station machen konnte.

 
<< Start < Zurück 1 2 Weiter > Ende >>

Seite 1 von 2

Administration

JoomlaStats Activation

So oft haben Sie unsere Seiten gelesen:


Seitenaufrufe346051
Razortemplates.com
Razor Templates is licensed under a Creative Commons Attribution-NonCommercial 3.0 Unported License.
Valid XHTMLand CSS.